Newsletter November 2016

Erstmal müssen wir ein paar Glückwünsche loswerden:

Wir freuen uns nämlich sehr, dass Bob Dylan den Literaturnobelpreis bekommt im Dezember (sofern er ihn annimmt…, denn momentan geht er ja nicht mal an das Telefon, heißt es, wie auch bei seiner Never Ending Tour durch die Welt). Die „Zeit“ zitierte ihn „Man muss an die Wörter glauben. Und die Wörter sind genauso wichtig wie die Melodie.“ Das finden wir auch.
Wir gratulieren auch Carolin Emcke, die mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde, eine wichtige Autorin und Publizistin, die sich nicht nur für Menschenrechte einsetzt.
Und nochmals freuen wir uns und gratulieren Bodo Kirchhoff und seinem Buch „Widerfahrnis“ zum Deutschen Buchpreis 2016, der auf der Frankfurter Buchmesse verliehen wurde. Das Buch erzählt über die Liebe im Alter und beginnt ganz melancholisch. Sehr viel weiter bin ich noch nicht…
Und damit Ihnen der graue November nicht so sehr auf das Gemüt schlägt, laden wir Sie mal recht herzlich zu all unseren Aktivitäten ein. Sie werden sehen – hilft:
Am 1.11. heißt es nämlich wieder „Kultur zum Mittag“ um 12.10 Uhr bei uns im Lädchen und KZM, wie es jetzt bei uns heißt, ist ja eigentlich aus der erfolgreichen „Woche der unabhängigen Buchhandlungen“ im letzten Jahr hervorgegangen, wo wir Sie jeden Mittag mit kleinen literarischen und unterhaltsamen Häppchen beglückten…Und an dieser Stelle mal vielen Dank für die Treue und vor allem für die Neugier unserer mittäglichen Gäste, denn ich verrate auch wiederum nicht, wer am Dienstag nun unsere 10 Minuten Kultur bestreiten wird.
Aber welchen Film wir am Dienstag (auch 1.11.) in unserer Reihe „seitenweise Film“ (20 Uhr im Kunsthandwerkerhof) zeigen, das verrate ich natürlich. Wir machen weiter mit den äußerst skurrilen und sehr sehenswerten Verfilmungen der Wolf Haas Bücher um seinen Simon Brenner (immernoch gespielt von Josef Hader) und „Silentium“ ist der vierte Film. „Spannender, bitterböser Krimi mit Splatter-Elementen, der österreichische Skandale der jüngsten Zeit aufgreift und sich souverän zwischen Groteske und Ernsthaftigkeit bewegt.“ meint das Internationale Filmlexikon dazu. Wir sind gespannt.
Und das wir die deutschlandweit ausgerufene „Woche der unabhängigen Buchhandlungen“ (vom 12.11. bis 19.11.) mit begehen, ist ja ganz selbstverständlich. Wie? Das wird Ihnen unser Schaufenster erklären, auf das wir uns schon sehr freuen. Sie müssen tatsächlich zu uns kommen, denn das kann ich Ihnen hier nicht erläutern…
Den Abend vom 12.11. sollten Sie sich nach Möglichkeit doch bitte auch freihalten. Die Freiberger Lesenacht geht in die zweite Runde und die Schülerfirma Namaste Nepal, die wir dabei kräftig unterstützen, ist schon ziemlich am Wirbeln. Nicht nur, dass wir unseren Oberbürgermeister für diesen Abend gewinnen konnten. Sie werden sehen, dass sich wiederum eine schöne Runde Vorlesender und eine vielseitige Auswahl an Büchern dazu zusammengefunden hat.
Auf Internetseite ( http://www.nepalfreiberg.de/cms/index.php/projekte/in-freiberg/lesenacht) finden Sie bereits das Programm und könnten Ihren Vorleseabend planen, so fern Sie mögen…
Geplant haben wir diesmal in wohlwollender Voraussicht den letzten Lyriksalon in diesem Jahr mit zwei Terminen, am 22.11 und am 29.11. (jeweils 20 Uhr im Salon der Stadtwirtschaft), denn die Erfahrungen der letzten Jahre zeigten, dass für unseren Jahresabschlusslysa doch größeres Interesse besteht und tatsächlich der 22. bereits ausverkauft ist. Mag wohl auch am Thema liegen…Wir schicken Sie mit Worten, Wörtern, Lyrik und Prosa von Eugen Roth in das Neue Jahr.
Ach und dann, ja dann machen wir ja noch etwas, das haben wir noch nie gemacht: Kennen Sie Katrin Bunner? Deutschlands beste Hobbyköchin? Nachdem Katrin Bunner als Gewinnerin des Feinschmecker Wettbewerbes „Hobbykoch 2012“ sowie zweifache Siegerin beim „Perfekten Dinner“, „Wer ist der Profi“ und „Die Besten der Besten“ (März 2013) hervorging, 2014 die ZDF-Küchenschlacht gewann, 2015 mit/für Eckardt Witzigmann ein Kochbuch entwickelte und im September auf SAT1 im „Kampf der Köche“ teilnahm, kommt sie nun als erster Hobbykoch Deutschlands mit ihrem Kochbuch nach Freiberg. Und das zu uns! Zum Signieren! Am 26.11. von 13 bis 15 Uhr im Taschenbuchladen. Und warum? Na sie ist Freibergerin und vielen doch eher unter dem Namen Katrin Weichelt bekannt! Und ganz sicher bringt sie ein paar Köstlichkeiten aus ihrem Kochbuch mit, zum Probieren. Wir freuen uns auf Katrin.
Martina hat die gerade neu erschienene Erzählung von Daniel Kehlmann gelesen „Du hättest gehen sollen“ und hat dazu gesagt, dass es fesselnd geschrieben ist mit gekonnten Einblicken in das Leben junger Paare und einem unerwarteten Ende, in dem sich Zeit und Raum vermischen. Lässt einen so schnell nicht los…, sagt Martina.
Und Christl gefällt das neue Buch von Edmund de Waal. Erinnern Sie sich noch an den Hasen mit den Bernsteinaugen? Das mochte sie auch schon so sehr. Im neuen Buch „Die weiße Straße“ geht es um die Geschichte des Porzellans, deswegen auch der schöne weisse und dadurch sehr auffällige Einband. Und ich, ich lese gerade Briefe, Briefe die mich sehr amüsieren… Der von mir geschätzte Kein&Aber Verlag hatte vor einiger Zeit noch mal aufgerufen, Briefe von Harry Rowohlt für einen dritten Briefband zur Verfügung zu stellen und nun liegt das äußerst vergnügliche Werk vor und nicht nur, dass hier eine fast vergessene Kunst gewürdigt wird (die des Briefeschreibens!), dass Harry Rowohlt kein Blatt vor den Mund nahm, sondern in die Schreibmaschine steckte, das wissen alle Fans und ein Brieflein an mich, ja das ist auch drin.
Viele Wörter diesmal von uns, vielleicht finden Sie die Zeit, diese auch zu lesen.
Wir würden uns freuen, Sie bei uns oder bei einer der anderen vielen Gelegenheiten zu sehen und grüßen recht herzlich aus dem Taschenbuchladen

Heike Wenige, Christa Trautzold und Martina Gehlhaus

Hier können Sie kommentieren.

*