„Einmischung erwünscht“ Verlagsabend mit Christoph Links

„Einmischung erwünscht“ Verlagsabend mit Christoph Links

Seit fast 30 Jahren steht der Christoph Links Verlag für ein anspruchsvolles und meinungsbildendes Programm mit den Schwerpunkten Politik und Zeitgeschichte. Bis heute ist die Auseinandersetzung mit der Geschichte der DDR ein thematischer Schwerpunkt des Verlages. Doch es finden sich weitere: Nationalsozialismus und Kolonialismus, historische Reiseführer und Länderporträts, literarische Publizistik und der Bereich Lebenswelten/Lebenshilfe, in dem aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen verhandelt werden. Mit ca.50 Novitäten und bis zu 50 vollständig aktualisierten Nachauflagen jährlich ist der Verlag einer der großen in der unabhängigen Verlagswelt.

Der Christoph Links Verlag war eine der ersten privaten Verlagsgründungen am Ende der DDR. Den Kurt Wolff Preis 2016 erhielt er, da er „seit 25 Jahren mit großer Konsequenz und ohne Scheu vor brisanten Themen die Deutschen in Wort und Bild mit ihrer jüngsten Geschichte und gegenwärtigen Rolle in der Weltgesellschaft konfrontiert“.

Christoph Links, geboren 1954 in Caputh / Potsdam, studierte Philosophie und Lateinamerikanistik, war Redakteur bei der Berliner Zeitung und wurde 1986 Assistent der Geschäftsleitung im Aufbau-Verlag. 2008 promovierte er zum Thema „Umgestaltung der ostdeutschen Verlagslandschaft im Prozess der deutschen Einheit“. Seit einiger Zeit ist es ihm auch ein wichtiges Anliegen, das Urheber- und Verlagsrecht in die Bahnen zu lenken, mit denen die Rechte der Autoren und die Rechte der Verlage gewahrt bleiben. Zum „Paragraph 13 der Europäischen Urheberrechtslinie und die Auswirkungen auf die unanbhängige Verlagswelt“ spricht er 16.30 Uhr für das Studium generale im Wernerbau.

Wir freuen uns, Christoph Links bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Datum: 21.5.2019

Zeit: 19 Uhr im Taschenbuchladen

Booking Form

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht verfügbar.

Hier können Sie kommentieren.

*