Lesung und Gespräch mit Prof. Ottmar Ette

Lesung und Gespräch mit Prof. Ottmar Ette

Auftaktveranstaltung zum Humboldtjahr 2018/2019

Lesung und Gespräch mit Ottmar Ette zu seinem Buch: 

Alexander von Humboldt

Das Buch der Begegnungen Menschen – Kulturen – Geschichten aus den Amerikanischen Reisetagebüchern

Wagemut und Wissbegier, ein feines Beobachtungs- und Differenzierungsvermögen und vor allem die unbändige Lust an immer neuen Begegnungen machten Alexander von Humboldt vor 200 Jahren zu einem epochalen Weltentdecker. «Das Buch der Begegnungen», das die emphatischsten Zeugnisse aus den «Amerikanischen Reisetagebüchern» versammelt, zeigt einen warmherzigen Menschen ohne Berührungsängste. Auf seiner Reise in die amerikanischen Tropen von 1799 bis 1804 hielt der preußische Kosmopolit eine Vielzahl exotischer Physiognomien fest und sah die Welt, wie sie vor ihm noch keiner gesehen hatte. Als einer der ersten Europäer überhaupt kritisierte er Kolonialismus, Sklavenhandel und christlichen Bekehrungseifer. Dagegen betonte er die Würde und den kulturellen Reichtum vermeintlich primitiver Völker. Überzeugt davon, dass es keine unterlegenen oder gar minderwertigen Ethnien gebe, war er seinen Zeitgenossen weit voraus. Und selbst im 21. Jahrhundert kommt Alexander von Humboldt als Anwalt einer universellen Humanität wie gerufen.

 

Ottmar Ette (1956 geb.)ist seit 1995 Romanist und Komparatist an der Universität Potsdam. Ottmar Ette wurde 1990 an der Universität Freiburg im Breisgau mit einer Arbeit über José Martí promoviert. Er habilitierte sich 1995 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt über Roland Barthes. Ette hatte mehrfach Gastdozenturen in verschiedenen Ländern Lateinamerikas, Europas sowie in den USA und versteht Romanistik als interkulturell vermittelnde und transdisziplinär agierende Wissenschaft.

2014 wurde Ottmar Ette zum Honorary Member der Modern Language Association of America (MLA) gewählt, seit 2013 ist er Ordentliches Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, 2015 erfolgte die Zuwahl in die Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin. Im Jahr 2010 wurde er Mitglied der Academia Europaea. Außerdem ist er Begründer und Mitherausgeber der elektronischen Zeitschrift HiN (Alexander von Humboldt im Netz) und der Humboldt-Plattform avhumboldt.de.

Ein Veranstaltung in Zusammenarbeit von Universitätsbibliothek, IWGT und Taschenbuchladen

Eintritt 7 Euro/5 Euro ermäßigt

Datum: 22.10.2018 19.30 Uhr

Booking Form

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht verfügbar.

Hier können Sie kommentieren.

*

Veranstaltungskalender

<< Sep 2018 >>
MDMDFSS
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30